Konzerte/Live: Mai/Juni

13.05.2017

Bonnie & the groove Cats in Jonnys Lion- Cave in Trübbach

 

10.06.2017

Bonnie & the groove Cats in Aarwangen am Raiffeisen-Fest

 

16.06.2017

Konzert Bonnie & Buster accoustik im Peperoncino Offenburg (D)

 

17.06.2017

Bonnie & the groove Cats mit den Horn- Cats Openaire Maulburg (D)

 

 

25.06.2017

Bonnie & the groove Cats im Grotthard Café (TI)

 

Unsere CD/ Our CD 2016 FEELGOOD:

Press

Die Deutschlandtour war einfach genial....Wir sagen DANKE :-)

Zwei Konzert, die recht unterschiedlich waren – und doch bereiteten beide ein fast perfektes Vergnügen für die Besucher: In Emmas Seegarten spielte am Samstag »Jimmy’s Soul Attack«. Und im Haus am See rockten »Bonnie & the Groove Cats«. So unterschiedlich die Bands sind - sie boten jeweils einen mitreißenden Abend.

 

Erdig, dreckig, kratzig
Die »Groove Cats« und vor allem Sängerin Bonnie spielten die guten alten Rock-Kracher mit einem Drive, dass es für die ganze große Halle gereicht hätte – erdig, oft auch dreckig, echt und kratzig. Und mit einem begnadeten Groove; aber so heißen sie ja auch. Hier, am Anglerstrand, bekamen die Besucher etwas heute Rares präsentiert: den rohen, unverbrauchten, rauhen und wilden Rock’n’Roll. Ohne Gimmicks und technische Spielereien. Dafür beherrscht Bonnie die ganze große Show – da musste sie nur, in enganliegendem Kleid und endlosen Beinen, beim Song »Kind of a Woman, Kind of a Man« ins Publikum streunen und den Männern ins Ohr hauchen, sie sei Single und suche immer noch den Richtigen – das war einfach großartig. Auch, wenn das alles eben nur Show war, weil Bonnie hat schon längst eine Tochter von 14 Jahren, wie sie nach dem Song gestand. Der Richtige wird also schon vorbeigekommen sein.
Die Schweizer Ueli Hofstetter, Didi Meier, Etienne Issartel und Bonnie Cat spielen erst seit 2013 zusammen – haben aber schon 150 Konzerte hinter sich und drei Platten herausgebracht. 
Ein atemberaubendes Tempo der Cats mit vielen kratzigen Songs.

 

Autor:
Klaus Krüger 

Einmal mehr in Germania in der Zeitung!!! Danke für Alles:-)))

HEUTE 2. Mai 2016 in der AZ „wink“-Emoticon hihihi Bonnie und ihre super, coolen, heissen, groovenden, genialen und absolut rockigen Katzen:-) Danke ein genialer Artikel:-) 

Musik.ch schreibt:

Bonnie & The Groove Cats spielen auf “Feelgood” den rohen, unverbrauchten, rauhen  und wilden Rock’n’Roll in den ganzen Facetten. Da geht die Post ab, noch beim Wohnungsputzen tanzt man zu dieser Musik. Ein paar Songs sind in Mundart, die restlichen Songs englisch. Bei dieser Band und dieser Musik gibts nur gute Laune oder wie der CD titel lautet, Gutes Gefühl. Der Hammer.

Fredi Hallauer

BALD IST ES SOWEIT.....unser 3. ALBUM FEELGOOD kommt an den Start....und erste KRITIKER sind uns natürlich auf den Schlichen:-)...Danke FORKSTER-ROCK  für diese tolle Kritik.
3. Album FEELGOOD

BALD IST ES SOWEIT.....unser 3. ALBUM FEELGOOD kommt an den Start....und erste KRITIKER sind uns natürlich auf den Schlichen:-)...Danke FORKSTER-ROCK ...„smile“-Emoticon

BANDS OF THE DAY January 23rd 2016 at FORKSTER

Bonnie and the groove CatsThe FORKSTER music goods on ‘Bonnie and the groove Cats’:

Musicianship & Overall SOUND: These ‘soulful and glowful’ rockers musically storm it out with exceptional efforts of powerfully ‘soaring and soaring’ riff rocketing skies, ‘beaming and gleaming’ femal vocal superbs alongside ‘rocketing and socketing’ rhythm pack ‘sticking and strutting’ throughout. This truly ‘captivated and gravitated’ to my ear rock modules. It centers around a 1950′ rock n’ roll splendour that has an absolutely extraordinary rockabilly spleandour. A rock n’ roll that oozes glorious music vibe, tremendous rock edge and soulfully ‘gliding and sliding’ jazzy/Latin/folkish tranquility too, ‘class rock n’ roll’ band.

http://forksterocks.net/bands-of-the-day-january-23rd-2016…/

Unser Chef der Band ganz gross in der Zeitung :-) wir sind mächtig stolz!!! Auf Bild Klicken und ganzer Artikel lesen:-)

 

Die Aufnahmen des neuen Albums sind abgeschlossen - kurz 3 Bier gekippt und weiter geht's:-) the band is cooookin'!!

19.09.2015: Bonnie & the groove Cats Postplatz-Einweihungs- Fest Ennetbaden
23.09.2015: Bonnie & the groove Cats Konzert Privatanlass Luzern 
26.09.2015: Bonnie & the groove Cats Konzert Privatanlass
08.10.2015: Bonnie & Buster Privat Konzert Offenburg (D)
16.10.2015: Bonnie & the groove Cats Bürgersaal Rheinfelden ( D ) Rock`n`Roll Revue
18.11.2015: Bonnie & the groove Cats Balsthal privat
28.11.2015: Bonnie & the groove Cats Rotes Haus Brugg 
Rock'n'Roll Revue
05.12. 2015: Bonnie & the groove Cats Konzert Ochsen Maulburg (D)
11.12.2015: Bonnie & the groove Cats Steinhof Würenlos 
Rock'n'Roll Revue
12.12.2015: Bonnie & the groove Cats Steinhof Würenlos 
Rock'n'Roll Revue
30.01.2016: Bonnie & the groove Cats Haus am See Ravensburg (D)
06.02.2016: Bonnie & the groove Cats Mack`s Music Bar Wald ZH
25.02.2016: Bonnie & the groove Cats Prima Vista Baden
23.04.2016: Bonnie & the groove Cats Konzert am Gewerbefest Remigen
10.06.2016: Bonnie & the groove Cats Waldbühne Gehren Aarau 
10.09.2016: Bonnie & the groove Cats Konzert Märetplatzfest Grenchen

Am 2 Mai 2016 in der AZ „wink“-Emoticon hihihi Bonnie und ihre super, coolen, heissen, groovenden, genialen und absolut rockigen Katzen:-) Danke ein genialer Artikel:-) 

AZ schreibt am 2. Mai
AZ_Mo, 2. Mai 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 233.2 KB

Balsthal wir kommen und die AZ war dabei:-) Januar 2016

Passend zur Weihnachten ein Artikel über unsere tolle Show im GA. Dezember 2015

Bald ist es soweit die grossartige Rock`N `Roll- Revue 2015/16....die AZ weiss Bescheid :-)

Freitag 16.10.2015 20.00 Uhr ab in den Bürgersaal in Rheinfelden Deutschland!!!!!!

 

Groovende Katzen im Bürgersaal

Kulturamt und die Agentur Risch Event präsentieren die Show „Bonnie & the Groove Cats“ am Freitag, 16. Oktober, 20 Uhr, im Bürgersaal

Das Kulturamt und die Agentur Risch Event präsentieren die Show Bonnie & the Groove Cats am Freitag, 16. Oktober, 20 Uhr, im Bürgersaal. Die Zuschauer können in eine Road show voller Energie, Humor und Sexappeal eintauchen. Die charismatische Bonnie nimmt ihr Publikum mit auf eine Reise durch Ereignisse aus ihrem Leben in der Welt des Rock'n'Roll. Dabei erhält Bonnie Unterstützung von den Groove Cats, die das musikalische Fundament der Show bilden. Mit dabei sind auch die Horn Cats: Der Bläsersatz gibt der Musik zusätzlichen Drive. Die vier Girls der Dance Cats sorgen für eine gute Stimmung, als seien fetzige Choreografien ein reines Kinderspiel. Die Eintrittskarte kostet im Vorverkauf 18 Euro, reduziert zwölf Euro, und an der Abendkasse 20 Euro. Vorverkaufsstellen sind das Bürgerbüro, Tourist-Info, Buchhandlungen Merkel und Schätzle.

Die wilden 50er und «Gustav»

Musikalisch unterstützten an diesem Samstag gleich fünf Truppen das rege Treiben auf dem Postplatz und sorgten dabei für Stimmung bis spät in die Nacht hinein. 

Bei Bonnie & The Groove Cats ging es um einiges turbulenter zu und her. Sie trumpften mit einem energiegeladenen Auftritt und entführten die Gäste in die wilden 50er-Jahre. Dabei war ihnen die Bühne nicht genug: Sängerin Bonnie Cat sprang und hüpfte auf dem Postplatz hin und her, schäkerte und flirtete mit dem Publikum. Auch ihre Mitstreiter liessen nicht lange auf sich warten und spielten ihre rockigen Solos mitten in der Menschenmenge.

Am späteren Abend stand zuerst noch die Band Red Shamrock mit keltischer Folksmusik auf dem Programm, bevor der Freiburger Sänger «Gustav» das festliche Treiben beschliessen durfte.

(az Aargauer Zeitung)
Es war sogar sehr heissssssss.......:-)
GA_Brugg_090715.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.9 KB

Südkurier:

Bonnie & The Groove Cats heizen im Ali-Theater bei der 50er-Jahre-Party ein

Rock'n'Roll-Klassiker, Balladen und eigene Songs geben Bonnie & The Groove Cats im Ali-Theater zum Besten. Sie heizen mit ihrer Musik ein und die Zuhörer legen eine heiße Sohle aus Parkett. Petticoats, Elvis Presley und natürlich Rock'n'Roll – so stellt man sich die 50er Jahre vor. Zu Ehren dieses Jahrzehnts veranstaltete das Ali-Theater Tiengen eine Motto-Show und lud die Schweizer Rock'n'Roll-Band Bonnie & The Groove Cats ein.

Bonnie & The Groove Cats, das sind Bonnie Cat (Gesang), Buster Kay (Akustikgitarre/Kontrabass), Sticky Etienne (Schlagzeug) und Didi (E-Gitarre). Unterstützt wurde die Band von den Horn-Cats an den Blechblasinstrumenten, den fünf Tänzerinnen der Dance-Cats und einem Elvis-Imitator, der durch den Abend führte. Er erzählte dabei auch die fiktive Geschichte von Bonnie Cats Musikkarriere.

Mit ihrer Rock'n'Roll-Revue ist die im Jahr 2012 gegründete Band seit Ende des vergangenen Jahres in der Schweiz und nun auch in Deutschland unterwegs.

Bonnie & the Groove Cats gaben gleich richtig Gas und heizten dem Publikum zu Peggy Lees Version von „Fever“ mit Kontrabass, Schlagzeug und den weiteren typischen Instrumenten richtig ein. Dabei wechselten sich ruhigere Rockballaden, wie „Walking in Memphis“, eine Hommage an Elvis Presley, mit flotten Rock'n'Roll-Klassikern, wie dem berühmten „Jailhouse Rock“ des King of Rock'n'Roll ab.

Doch nicht nur gelungene Cover-Versionen hatten Bonnie Cat und ihre Musiker im Repertoire. Mit selbstkomponierten Songs, wie „Vergiss es“ und „Big Bad Handsome Man“, die Bonnie zum Teil oder komplett auf schweizerdeutsch sang, bewies die Band ihr Gespür für Rock'n'Roll.

Zum letzten, ebenfalls selbstkomponierten Song des Abends, „Down in the Club“, holten die Dance-Cats das komplette Publikum noch einmal auf die Tanzfläche.

Wir sagen DANKE Rheinfelden es war ganz wunderbar in der Kirche!! 

Bonnie Cat bietet Rock als Weihnachtsalternative

Fetziger Sound der 50er Jahre war in der Adelbergkirche zu hören. Mitreißende Stimmung kam dabei trotz einiger leerer Reihen zustande.

  1. Den heißen Sound der 1950er Jahre ließen Sängerin Bonnie Cat und Gitarrist Buster Kay mit ihrer Band im Rheinfelder Adelbergkirchlein wieder aufleben.Foto: Roswitha Fey

Bonnie Cat bietet Rock als Weihnachtsalternative

Fetziger Sound der 50er Jahre war in der Adelbergkirche zu hören. Mitreißende Stimmung kam dabei trotz einiger leerer Reihen zustande.

  1. Den heißen Sound der 1950er Jahre ließen Sängerin Bonnie Cat und Gitarrist Buster Kay mit ihrer Band im Rheinfelder Adelbergkirchlein wieder aufleben.Foto: Roswitha Fey

RHEINFELDEN. Heißer Sound, heiße Girls, noch heißere Jungs: Das waren die 50er Jahre. Diese Zeit der Elvis-Hits, der Lebensfreude, der Aufbruchstimmung ließen "Bonnie and the Groove Cats" bei ihrem Konzert in Rheinfelden wieder aufleben. Die Schweizer Rock’n’Roll-Band trat am Freitagabend an einem sehr ungewöhnlichen Konzertort auf: der Adelbergkirche.

Auch für die Musiker um die Sängerin Sandra Erne alias "Bonnie Cat" war es etwas Besonderes, "in dieser Chille zu spielen", so nah an den Zuhörern, in einer ganz anderen Atmosphäre als in einer Halle. Sängerin Bonnie Cat und Gitarrist Buster Kay, der mit bürgerlichem Namen Ueli Hofstetter heißt, hatten als Verstärkung den Trompeter Ernst Buchinger und den Perkussionisten Jürg Märki mitgebracht. Die Band tritt immer in wechselnder Besetzung auf, und diese Formation war durch Trompete und Perkussion besonders reizvoll.

Neben gecoverten Songs aus den Fifties haben Bonnie und ihre groovenden Mitmusiker auch eigene Stücke im Repertoire, selbst geschriebene Songs von Buster Kay und, etwas ganz Spezielles, Lieder in schwyzerdütscher Mundart von Bonnie Cat, in denen sie über das Leben, die Liebe, Erlebnisse und Erfahrungen aus ihrem Leben singt.


Mit dem berühmten Song "Fever" eröffneten Bonnie & The Groove Cats ihr Konzert und heizten die musikalische Temperatur in der Adelbergkirche gleich mal an. Als Nächstes nahmen sie ihr Publikum mit auf die "Route 66" in einer rasanten Version des populären Bluessongs. Wenn man die charismatische Sängerin erlebte, mit ihrer tollen, warmen, dunklen Stimme, einer richtigen Rock’n’Roll-Röhre, dann konnte man sich gut vorstellen, im Cabrio auf dieser berühmten Route 66 Richtung Kalifornien zu brausen. Bonnies ausdrucksstarke, verführerische Stimme, ihre vor Energie und tänzerischer Power nur so sprühende Performance, dazu Buster Kays knackiges, kerniges, vorwärtstreibendes Gitarrenspiel, die gefühlvoll gedämpfte Trompete von "Ernie" Buchinger und der rhythmische Drive von Jürg Märki an diversem Schlagwerk: Das alles summierte sich zu einem erfrischenden, zündenden Sound, der die Zuhörer in den Bänken mitwippen ließ.

Neben bekannten King Elvis-Songs war es spannend, die Lieder aus der eigenen Feder von Bonnie Cat und Buster Kay zu hören. So sang Bonnie Cat in "Zauberland" sehnsuchtsvoll: "Nimm mich an der Hand und führ mich ins Zauberland". Auch im Song "Big Bad Handsome Man" setzte die Vokalistin die Suggestions- und Verführungskraft ihrer Stimme effektvoll ein, während der Trompeter sanft jazzig dazu blies und der perkussive Rhythmus pulsierte wie ein Herzschlag. Um seine "handwerklichen Fähigkeiten" zu demonstrieren, zauberte der Gitarrist aus der Gitarre gefühlvollen Mandolinensound für den Song "Baby I love you". Die Sängerin wandelte durch die Reihen und ein junges Paar und ein seit 50 Jahren verheiratetes Ehepaar diesen Song mitsingen – was richtig toll klang.

In der Zugabe "Sweet Little Sixteen" kam noch mal so richtiges Rock’n’Roll-Feeling auf, eine Erinnerung an College-Zeit, heiße Girls, heiße Boys, Tolle und Petticoat. Es hätten zwar ruhig ein paar mehr Zuhörer sein dürfen, denn es blieben einige Reihen in der Adelbergkirche leer, aber dank der so elangeladenen Bonnie and the Groove Cats herrschte trotzdem eine mitreißende Konzert-Stimmung.


Bonnie & the groove Cats go to AZ:-)....Toller Artikel in der AZ vom 27.11.2014 die Revue kann kommen!!! Freuen uns.

Am 27.07.2014 in der Sonntags-Zeitung :-)))

Dezember/ Januar- Ausgabe 2013 Musikmagazin Plan B aus Deutschland!!! auf der Titelseite mit interview Bonnie and the groove Cats:-))) Klicke auf das Bild und Du kommst zum Interview:-)

 

of the front page from Music- Magazin Plan B from Germany Bonnie and the groove Cats:-))

click on the picture and you can read the interview:-)

 

 

Go Bonnie Go 1.10.2013 in der AZ!!!

Montag 19.08.2013 die Botschaft

Danke für diesen tollen Bericht :-) Ich habe mich riesig gefreut:-)) Kiss Bonnie

01.05.2013: Bonnie and the groove Cats go to Sweden:-).....Look the Badass- Lifestyle from sweden:-)......i says thank you..a click on the picture and you will see the Review from Bonnie and the groove Cats!!!.....Kiss Bonnie

 

Bonnie and The Grove Cats kommer från Schweiz och består av Bonnie Cat (sång), Jesse Jay (bas), Sticky Woods (trummor) och Buster Kay (gitarrer / ståbas).
Förutom debutskivan ”Go Cats Go” är dem även aktuella inom Eurovision Song Contest där dem med sitt bidrag tävlar för sitt hemland Schweiz, och som dem flesta vet så är finalen här i Sverige,Malmö närmare bestämt.
Men nu är det deras debutalbum ”Go Cats Go” det ska handla om, hur det går i Eurovision får vi vänta och se.

Bonnie and The Groove Cats mixar traditionell rockabilly med starkt inflytande av jazz, sångerskan Bonnie Cat har en sångröst som går hand i hand med deras stil, den är jazzig där det passar sig och mer rockig på rockabilly låtarna.
Förutom det jazz inspirerade känns det lite som lite åt 60-talet i vissa bitar av låtarna som känns som en fräsch vind som blåser till då och då.

”Go Cat Go” innehåller 10 låtar var av 5 är original låtar skrivna av Ueli ”Buster Kay” Hofstetter och Sandra ”Bonnie Cat” Erne har skrivit. Bland Bonnie & The Groove Cats cover versioner hittar vi irländska Jazz / Rockabilly drottningen Imelda May ”All For You” och klassikern ”Train Kept A Rollin’” som dessutom öppnar upp skivan.
Dem har även valt att sjunga några låtar på schweiziska eller båda engelska och schweiziska, detta är ganska vågat om man vill slå utanför Schweiz som i detta sammanhang jag inte skulle rekommendera. Visst någon låt går väl an men nu snackar vi om 6 låtar som antingen är helt på schweiziska eller blandad med engelska.

Produktionen är i stort sett helt okej, jag hittar inget att anmärka på när det gäller produktionen. Bra jobbat.

Booklettern lyser faktiskt professionell, väl utarbetad, lite mer åt det fina hållet om ni förstår vart jag vill komma. Förutom foton finns där texter på 9 av låtarna, tacklista och lite annan info samlat på 8 sidor (fram-och baksida inräknade). Stiligt utformat om jag måste använda ett främmande ord i min vokabulär.

”Go Cat Go” och Bonnie and The Groove Cats vill framstå som ett professionellt band med sitt snygga omslag och professionella foton, och musiken går lite åt det mer stilrena hållet fast det finns några oljestänkande råa rockabillyspår för att liva upp skiva lite. Men trots allt det fina över omslaget, produktionen m.m. så har dem faktiskt två akilleshäl och det är låtarna på schweiziska, personligen fattar jag absolut ingenting vad dem sjunger om. Musiken låter bra men texten är helt främmande, jag kan inte ens ana vad dem handlar om. Den andra akilleshälen är faktiskt Bonnie Cat’s sångröst, den är fin och allt, stämmer perfekt i det stora hela men ibland är den schweiziska brytningen alltför stark. Men båda detta kan Bonnie and The Groove Cats förbättra, så vi ska absolut inte räkna ut dem än. Jag tror att om dem kör på och väljer att enbart sjunga på engelska så lär vi nog få höra en hel dem med dem i framtiden.

Sammanfattningsvis, Bonnie and The Groove Cats och Imelda May har många likheter som gör att Bonnie och bandet kan ses sig som Schweiz svar på Imelda May. Stilren jazzig rockabilly med lite klös i då och då.


09.04.2013 Bonnie and the groove Cats im Rock-Magazin in Norwegen mit sehr guten Kritik! 

Bonnie & The Groove Cats: "Go Cat Go"


K-tel Internation

* * *


Bonnie & The Groove Cats kommer fra Sveits og får et stort publikum hvis de kommer til Malmø i mai for å representere hjemlandet i Eurovision Song Contest (de var med i den nasjonale konkurransen, men jeg vet ikke om de kvalifiserte seg til den internasjonale finalen). Og i passende tid før konkurransen er de her med sitt nye album (det første?).

"Go Cat Go" inneholder ti låter og to av dem er covers. Det starter med en helt ålreit versjon av "Train Kept A-Rollin'" med Paul Burlison-lyd i gitaren og ganske tøff dame-alt vokal fra Bonnie Cat, mens den andre coverlåten, Imelda Mays "All For You", er nedpå akustisk jazzete.

Bonnie & The Groove Cats beskriver musikken sin som "Stylish Rockabilly". Stylish, ja. På mye av albumet ser jeg for meg salonger der folk sklir rundt med høye cocktail-glass og lun konversering lyttende til ganske stillferdig jazzinspirerte, akustiske sanger – halvparten av låtene er slik – og litt halvglatt rock’n’roll med sensuell sang framført på tysk.

Dette er gode musikere, men bortsett fra "Train Kept A-Rollin'", som kommer igjen i en annen miks senere på platen, og "Königin" – drivende spilt kjapp rock’n’roll-a-billy med tøft elektrisk riff, wop wop koringer og ganske avansert arrangert med fikse stopper.

 

AZ: 02.04.2013:

«Bonnie & the groove Cats» tauften ihre erste CD

Hochbetrieb in der Garderobe kurz vor der Plattentaufe. Bonnie & the groove Cats verstärkten ihre Band für den Gig in der Stanzerei mit drei Bläsern, Tänzerinnen und Backing Vocals – sie wollten auf der Bühne richtig die Post abgehen lassen.

Vorerst wurden aber noch die Petticoats zurecht gebüschelt, und Bonnie liess sich im Retrolook schminken: Eyeliner – tiefschwarz mit dem typischen Bogen am Ende. Ihre Endlosbeine steckten in Netzstrümpfen und Highheels. Bonnie ist ihm wahren Leben Sandra Erne, stammt aus Ennetbaden, hat ein Psychologiestudium absolviert und arbeitet in einem Atelier für geistig und körperlich behinderte Menschen. Weil sie mit diesen viel singt, fragte sie Ueli Hofstetter (auf der Bühne Gitarrist Buster Kay), ob er ihr ein paar Gitarrengriffe beibringen könnte.

Und dieser war sofort begeistert von ihrer samtigen Gesangstimme. Zusammen mit Chris Wiedemeier (Jessie Jay, Bass) und Attila Seifert (Sticky Woods, Schlagzeug) gründeten sie ihre Band und bilden nun den festen Kern von Bonnie & the groove Cats.

Band besteht seit 15 Monaten

Nach gerade mal 15-monatigem Bestehen kann die Formation bereits ihre erste CD «Go Cat Go» einweihen. «Ein Meilenstein», meinte Bonnie, «in dem viel Herzblut steckt. Ich bin wahnsinnig nervös.» Ihren Sound nennt die Aargauer Band Stylish Rockabilly. «Wir spielen Musik aus den 50er-Jahren, sind aber offen im Geist und lassen auch modernere Stilrichtungen einfliessen», erklärte Hofstetter. Er arbeitet neben seiner grossen musikalischen Leidenschaft Teilzeit bei einer Verwaltung und wohnt in Lupfig.

Auf der Bühne der Stanzerei heizte die Band dann mit Coverversionen wie «Train kept’a Rolling» von Johnny Burnette ein, gab aber auch selber geschriebene Stücke in Mundart zum Besten. Zum Beispiel den Song «Vergiss es», den Bonnie schrieb, weil der strenge Papa ihr als Halbwüchsige immer vieles verboten hatte. Treibende Bass- und Gitarrenrhythmen, Schlagzeug-Stakkati, satte Bläsersätze und wunderbare Vocals. Hofstetter zum Schluss: «Das Wichtigste ist, dass wir die Begeisterung und Liebe für die Gruppe nie verlieren; alles andere ergibt sich.»

(az Aargauer Zeitung)

 

Heute 28.03.2013 in Soundsnooper.ch zu lesen:

"Go Cat Go", heiss , heisser, Bonnnie & The Groove Cats

 

"Stylisch Rockabilly", so bezeichnet die Aargauer Band Bonnie & The Groove Cats ihren Sound. Was bei Erstling "Go Cat Go" besonders auffällt, ist die grosse Authenzität, hörbar in jedem gespileten Akkord. Gekonnt, spielerisch, ist auch der Umgang mit dem eingesetzten Sprachenmix, mal englisch, mal mundart und auch schon mal beides zusammen wird in den stets eigenwilligen Song-Kompositionen von Bonnie & The Groove Cats aufgefahren. Richtiggehend spürbar ist ausserdem die herzliche Verbundenheit zum guten alten real Rockabilly, der sich schon richtig als Programm durch die Songpallette zieht. "Go Cat go", eine gute Möglichkeit toll gemachte Rock'n Roll-Musik auf eine spannende, entspannte Art kennen zu lernen.

 

 

26.03.2013 Bonnie and the groove cats im Psycho- Rockabilly- live- Style- magazine....Nice :-)

 

http://psycho.rockabilly-online.com

 

23.03.2013 Bonnie and the groove Cats in der AZ:

Bonnie in Schweden:-) siehe selbst:-)

 

http://badasslifestyle.se

 

Bonnie And The Groove Cats är inte så kända här i Sverige…Än, men i maj lär nog en och annan uppmärksamma dem. Dem kommer nämligen till Malmö och tävlar för sitt hemland Schweiz i Eurovision Song Contest 2013, i samband med detta har dem valt att ge ut sin debutskiva ”Go Cat Go”.

 Från Schweiz kommer Bonnie And The Groove Cats med deras debutalbum Go Cat Go!Albumet innehåller 10 låtar, var av fem är original låtar skrivna av dem själva. Bonnie And The Groove Cats gör även sina versioner på klassiker som ”Train Kept A Rollin’” och även Irlands jazzabilly drottning Imelda May finns på cover listan.

Bonnie And The Groove Cats – Go Cat Go släpps i slutet utav mars och förutom på CD kommer den även finnas i digital form.
Kolla in deras hemsida för mer om detta.

 

OBS.
För er som är lite allergiska mot Eurovision kan jag garantera att ”Go Cat Go” har inga som helst spår av schlager, bara elegant Schweizisk Rockabilly med klara spår av jazz.

 

Heute 04.03.2013 Im Radio top 15.10 Uhr Interview mit Bonnie:-)

http://www.toptwo.ch/ueber-uns/programm/

 

 

 

Zofinger Tagblatt

Bonnie & Buster im OXX Zofingen
Das Duo – Dezibel bedingt hat es seine zwei lauten Mitmusiker zu Hause gelassen – rockte und rollte sich durch die 50er-Jahre, ohne mo- derne Einflüsse auszuklammern. Dabei kamen nicht nur Coverversionen von beispielsweise Imelda May, Nancy Sinatra oder Johnny Burnette zur Aufführung, ein grosser Anteil an Eigenkompositionen von Gitarrist Ueli Hofstetter wurde genauso intensiv und lasziv dargebracht.
Das Duo rockte und rollte sich durch die 50er-Jahre, ohne moderne Einflüsse auszuklammern.
«Wir Rockabillys sind ja bekannt da- für, dass wir uns gerne umziehen – das mach ich jetzt doch gleich mal», schäkerte Bonnie sexy ab der Bühne – um sich kurz mal völlig jugendfrei den Gürtel zu wechseln!
Bonnie ist sicherlich eine der toughsten Frauen im Schweizer Musikbusiness, die weiss was sie will. Und was das Publikum will.
E-Paper-Ausgabe_Zofinger+Tagblatt_Dienst
Adobe Acrobat Dokument 792.4 KB

Aargauer Zeitung

Kaum gibt es Bonnie and the groove Cats, wollen sie schon an den European Song Contest. Die treibenden Kräfte bei Groove Cats sind die Ennetbadenerin Sandra Erne, die auf der Bühne Bonnie heisst und Ueli Hofstetter aus Lupfig, der Buster Kay mimt.

Getroffen haben sie sich an einem verregneten Tag auf dem Dach eines Hochhauses. Alle vier mit düsterem Schicksal und fertig mit dem Leben. Statt dieses aber mit einem Sprung zu beenden, haben die Musiker aus der Region Brugg beschlossen, eine Band zu gründen und einen anderen Sprung zu wagen: von den 50er-Jahren in die heutige Zeit, aus der erdachten Geschichte in die Realität. Bonnie and the groove Cats sind eine der spannendsten Neuentdeckungen der hiesigen Musikszene.

Erfundene Geschichte als Konzept

Weder die Ennetbadenerin Sandra Erne, die auf der Bühne Bonnie heisst, noch Ueli Hofstetter aus Lupfig, der als Buster Kay treibende Kraft der Groove Cats ist, hatten je vor, sich tatsächlich von einem Hausdach zu stürzen. Im Gegenteil. Sie sprühen vor Lebensenergie und freuen sich über die das Neue. Erst seit einigen Monaten treffen sie sich, meist gemeinsam mit Sticky Woods und Jessy Jay (alias Attila Seifert und Chris Wiedemeier), im Bandraum. Manchmal belassen sie es auch bei Gesang und Gitarre. «So bleiben wir bei unseren Auftritten flexibel und können uns dem Publikum und der Grösse eines Veranstaltungsortes anpassen», sagen sie.

Wieso die Hochhaus-Suizidstory? So müsse sich die Geschichte dessen, was die Band darstelle, in etwa abgespielt haben, sagt Hofstetter. «Darauf baut die Konzept-Idee von Bonnie and the groove Cats auf: Wir spielen Rockabilly, kleiden uns entsprechend, tragen Künstlernamen und richten unsere Bühnenshow stilecht aus.» Diese Authentizität, die Hingabe für die Rolle, gehört zum Spass am Projekt. Bonnie, die erst seit kurzem professionellen Gesangsunterricht nimmt, hat rasend schnell ihre Affinität zum Entertainment entdeckt. «Ich bin eine Rampensau», kann sie nach drei Auftritten mit Begeisterung feststellen. «Eigentlich muss ich keine Rolle mehr spielen, die emotionale Bonnie ist schon ein Teil von mir geworden.»

So viele Auftritte wie möglich

Ueli Hofstetter, der schon in zahlreichen renommierten Bands für Antrieb sorgte, attestiert der Sängerin «ungeheures Talent» und will die neue Band mit Ernsthaftigkeit und Ambition bekannt machen. Ziele und Grenzen seien offen. Bonnie and the groove Cats wollen Schritt für Schritt sehen, wie weit sie kommen.

Die Band hat Promotion-CDs verschickt, eine Website ist aufgeschaltet, Youtube und Social Media werden rege genutzt. «Es wäre schön, bei einer Plattenfirma unter Vertrag genommen zu werden», malt sich Hofstetter aus. «In der Zwischenzeit treten wir auf, wo wir können.»

 

 

Die Botschaft

Botschaft, 24.10.2012
Botschaft, 24.10.2012

Bonnie and the groove Cats:......ab nach Malmö??:-)...die Botschaft, weiss es zu berichten!!

 

 

Portugal: Interview with Bonnie & the Groove Cats (Swiss Pre-Selection - 2013)

 

Authors:  Gonçalo Vieira and Max Rod                                                                 
1. How would you define the music you make?
We call our music: stylish rockabilly. In fact we are a rockabilly band in the first place, but we also like to bring in some other flavour such as jazz, rock or cajun. Stylish rockabilly is a word creation we made ourselves and means that we are open minded – in the background the feeling, power and optimism of the 50ies.
2. What made you want to represent Switzerland in the Eurovision Song Contest?
To represent Switzerland is a nice chance for us to show our music, our band in a international frame. But honestly: we are happy if we make it into the national final – if we can go to Sweden: it would be a blast.
3. What is the inspiration behind your entry "cool down"?
“Cool down” is a love song with strength and sensibility. It means: don’t worry babe – just cool down… because at the end of the day  you are all I have and want. …a nice statement, isn’t it??
4. Why do you think your song could be successful in the Contest?
Hahaha… good question: we believe in our music in the first place. I guess a nice song always has a chance to reach people, but as we all know to be on top of a contest a lot of things come together. But we would like to show Europe: look and listen: we have a nice little band here: and we wanna come right into your radio, tv and concert hall to give you a good time!
5. Are you a big fans of the ESC? Do you watch it every year?
Well… in our early days (which means back in the 40ies/50ies) the ESC didn’t existJ  but here in Switzerland the ESC is a huge event since the 70ies. So our families always watched the broadcast – made bets and everyone supported his favorites…  a big event for every family!! unfortunately we sometimes heard the statement: “Switzerland: zero points” ….so that must change with us!!!!!:-)
6. What is your favourite group/singer/song in the ESC history and why?
It’s ABBA. They started their international career with winning the ESC and became one of the world greatest band.
7. If you win Switzerland’s national final, how do you imagine your participation in the ESC?
It will be a big event for us with a lot of impressions and adventures. We would go to Sweden to show: hello people: we are Bonnie & the groove Cats from Switzerland! We will perform our song on stage with heart and emotion and we’ll show that we have style, humor and are open minded people. Just as swiss people are:-) …forget cheese and chocolate for the moment: here comes Bonnie and the groove Cats!!!!!!!!!:-)
8. Any messages to our readers? 
All you guys: go and visit our website: www.bonnieandthegroovecats.ch !! Listen to some of our songs, watch our pictures and – if you like: support us in every possible way!!! It would be a pleasure to represent our country Switzerland in our stylish way and it would be a pleasure as well to see some of you guys somewhere, sometime for a chat and a drinkJ stay tuned!!! Best regards and all the best!!
Thanks :)
Thank you for the opportunity!!!

 

 

Radio Argovia

.....und bei Radi Argovia durften wir auch vorbei schauen und etwas, "pläuderle"!!:-)...............wir Danken <3....kiss Bonnie.

 

 

Kanal Ratte

ha!.....sogar in Deutschland waren wir :-)...bei:

01.11.2012 eine Stunde live mit Bonnie & the groove Cats....Geschichten, Musik und was das Leben so schrieb:-)...und.....es war ganz mega cool:-)....wir Danken Kanal Ratte!!